10 Tipps für ein stärkeres Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein stärken

Tja, das mi dem Selbstbewusstsein ist so eine Sache. Vielleicht geht es Dir auch oft so, wie mir. Es gibt Tage, an denen ich mich absolut gut fühle und happy mit mir bin. Und dann gibt´s aber auch immer die Tage, an denen ich alles in Frage stelle und mein Selbstbewusstsein wie weggeblasen zu sein scheint.

Also habe ich für genau diesen Fall 10 Strategien gefunden, die mir helfen, mich aus diesem Loch zu ziehen.

Und vielleicht helfen sie dir auch:

Und hier gibt’s meine Tipps auch im Videoformat :-) 

 

1.  Worin bist du gut? Was machst du gerne und was ist deine Leidenschaft?

Schreibe dir hier alles auf, was dir in den Sinn kommt und denke nicht allzu viel darüber nach. Ich bin sicher, dass dir dein Unterbewusstsein schon ganz schnell die richtigen Antworten liefern wird. Höre einfach mal in dich hinein und schreibe einfach drauf los.

Ganz wichtig: Fernseher ausschalten und Handy außer Reichweite legen!

2. Worin bist du nicht gut?

Ja, auch das gehört zum Selbstbewusstsein dazu. Immerhin heißt es nicht, dass wir uns im Gesamten super duper finden müssen und anderen überlegen sind. Selbst- bewusst-sein heißt, dass wir uns selbst über unsere Stärken und Schwächen bewusst sind. Also schreibe auch hier mal drauf los und schaue dir deine vermeintlichen Schwächen einmal ganz genau an.

Sind sie wirklich so schlimm? Oder überwiegen vielleicht deine Stärken? Ich bin mir sicher, dass du wesentlich mehr Stärken hast, als Schwächen.

3. Lache über Dich selbst

Über sich selbst zu lachen hilft! Oh ja. Jedem von uns passiert mal etwas Peinliches. Aber weißt Du was? Wenn ich mich blamiere oder irgendwas daneben läuft, dann lautet mein Motto: Flucht nach Vorne!

Bevor andere über mich lachen könne, lache ich schon selbst am lautesten über mich. Das macht erstens sympathischer und zweites nimmt es allen möglichen Hatern den Wind aus den Segeln.

4. Finde deinen eigenen Style

Vielleicht erscheint dir dieser Punkt etwas oberflächlich. Tatsache ist aber, dass wir mit unserem eigenen Style so wahnsinnig viel ausdrücken können und es hier um alles andere als um Oberflächlichkeit geht.

Mit unserem eigenen Style können wir

  1. … unsere Vorzüge betonen und so unseren Fokus darauf richten.
  2. … experimentieren. Willst du dich heute sexy, sportlich oder leger fühlen? Das liegt ganz bei dir. Aber sobald du das Richtige trägst, wirst du dich sofort anders fühlen.
  3. … unseren Charakter zum Ausdruck bringen

5. Wer willst Du sein?

Was für ein Mensch wärst du gerne? Wärst du gerne selbstbewusst, elegant, sportlich, gewissenhaft, erfolgreich, hilfsbereit?

Dann SEI es! Fange einfach sofort damit an. Die Entscheidung liegt bei DIR. Ganz allein bei DIR!

6. Vergleiche Dich nicht mit anderen

Oh ja, wir tun es alle, oder? Wer hat sich nicht schon mal mit jemandem verglichen?

Tja, aber weißt du was? Es bringt dir nichts. Rein gar nichts. Was ändert sich, wenn du dich selbst ständig mit anderen vergleichst?

Andere zu sehen und Dinge an ihnen zu bewundern ist nichts unbedingt Schlechtes. Nein, es kann dich sogar antreiben und dazu motivieren, Dinge zu ändern. Aber ein ständiger Vergleich, bei dem du den Kürzeren ziehst, macht dich einfach nicht glücklich und bringt dich nicht weiter.

Du kannst entweder den Fokus auf deine Talente richten und daran arbeiten oder du kannst dich ständig klein fühlen und nur auf die Talente anderer schauen. Worauf willst du deinen Fokus legen?

Du bist etwas ganz besonderes. Sei du selbst, alle anderen gibt es schon!

7. Lass Dich nicht unterkriegen

Es wird immer Menschen geben, die nicht deiner Meinung sind oder deine Idee doof finden. Und es gibt immer Menschen, die dich doof finden. Man kann es nie jedem recht machen.

Je mehr Erfolg du hast, umso mehr Neider wird es auch geben und umso mehr Menschen, werden auch schlecht über dich reden. Aber auch hier solltest du deinen Fokus auf die Menschen richten, die dich unterstützen und hinter dir stehen, statt auf die, die dir im Weg stehen. Das worauf wir uns konzentrieren wird mehr werden. Je weniger du also auf negative Kommentare oder Lästereien gibst, umso weniger Kraft haben sie.

8. Hör auf andere zu kritiseren

Ja, wir sind alle oft sehr kritisch. Und am kritischsten sind wir mit uns selbst. Aber wenn du mal versuchst andere nicht mehr zu kritisieren, wirst du schnell merken, dass du auch dir gegenüber weniger kritisch wirst und positiver über dich denkst.

Du bist nämlich höchstwahrscheinlich nur so kritisch dir gegenüber, weil du ebenso kritisch anderen gegenüber bist und annimmt, sie würden dich genauso kritisch unter die Lupe nehmen, wie du sie.

Könnte das sein?

9. Erfolgstagebuch führen

Ich bin ja eingroßer Verfechter eines Dankbarkeitstagebuches und finde es super am Ende des Tages 3 Dinge aufzuschreiben, für die ich heute dankbar war. Genauso gut funktioniert das auch mit einem Erfolgstagebuch.

Schreibe dir jeden Tag 3 Dinge auf, die Du heute gut gemacht hast.

Und dir werden sicher 3 Dinge einfallen. Ganz sicher.

Je öfter du das machst, umso öfter wirst du auch auf deine Gedanken achten. Weißt du eigentlich wie oft du dich selbst am Tag verurteilst? Nein?

Wie oft sagst du dir in Gedanken: „Ach Mist, ich bin so dumm!“,  oder „Ach das habe ich heute wieder nicht geschafft“. Dieses Programm läuft so unterbewusst in uns ab, dass wir es oft nicht merken, wie sehr wir uns verurteilen und in Gedanken klein machen.

Leider sagen wir uns viel zu selten: „WOW, das hast du aber gut gemacht!“.

Und genau darum solltest du ein kleines Erfolgstagebuch führen. Irgendwann kannst du so dein Unterbewusstsein auf Erfolg programmieren und wirst dich automatisch immer selbstbewusster fühlen, da du dich nun mehr auf die Dinge in deinem Leben konzentrierst, die gut laufen, als auf die Negativen.

10. Fake it till you make it

Du denkst du seist nicht selbstbewusst? Tja, dann tu so als ob. Und das machst du einfach so lange, bis du dich wirklich selbstbewusst fühlst. Glaub mir, es funktioniert, ich habe es selbst probiert.

Ich stellte mir einfach vor, wie ich gerne wäre und welche Ausstrahlung ich gerne hätte. Dann begann ich, mich danach zu verhalten und wurde immer mehr und mehr zu genau dieser Person ( siehe auch Schritt 5)

 

Ich hoffe ein paar meiner Strategien helfen auch dir dabei selbstbewusster aufzutreten und über einen längeren Zeitraum mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Schreib mir doch mal in die Kommentare welcher Punkt für Dich am hilfreichsten war.

Bis bald,

Deine

Bildschirmfoto 2016-06-13 um 17.35.04

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.